Hausordnung

1.)In diesem Haus ist der Hausherr der Boss

 (WENN DIE FRAU NICHT DA IST)

2.)Hier ist jeder willkommen!Besonders mit einer Flasche Champagner,Lachs,Austern,Kaviar,Gummibärchen u.ä.

3.)Kleine Mitbringsel wie Autos,Boote usw.bitte im Hof abstellen.

4.)Die Mahlzeiten sind um 8.00,13.00 und 18.00Uhr einzunehmen-zu anderen Zeiten auch gegen Aufschlag keine Bedienung.

5.)Nackt sonnenbaden auf eigener Gefahr-die Nachbarn besitzen Ferngläser.

6.)Personen mit zuviel Tatendrang finden Üutzmittel und Lappen unter der Spüle.

7.)Der Staubsauger steht jedem jederzeit zur Verfügung.Bei zu großem Andrang erfolgt Einteilung durch den Boss(s.1.).

8.)Einbrechen zwecklos.Unser Tafelsilber ist schon im Pfandhaus.

9.)Wer unsere Schwiegermutter beleidigt,muß sie mitnehmen.

10.)Unser Butler kümmert sich um jeden,wenn er nicht gerade auf seinen Landsitz weilt.

11.)Wenn die Hausfrau im Neglige'erscheint und dir Deinen Mantel reicht,ist das eine Aufforderung zu gehen.

12.)AUF WIEDERSEHEN!!!
 


Barregeln

1.)Maximal 3 Personen pro Hocker,die auf dem Boden liegen,werden nicht bedient.

2)Mitgebrachte Getränke dürfen nur in Gesellschaft des Barkeepers eingenommen werden.

3.)Jedes Bier ist mit einem Klaren nachzuspülen.

4.)Der Raum darf unter keinen Umständen nüchtern verlassen werden-es sei denn,um Verstärkung zu holen.

5.)Die Besucher werden gebeten auf ihren Plätzen zu bleiben,solange der Raum sich dreht.

6.)Zigarettenkippen nicht auf den Boden werfen! Verletzungsgefahr für auf dem Boden liegenden Kumpanen!.

7.)Damen nicht den Busen auf den Tresen legen! Der Platz wird für Getränke gebraucht.

8.)Kredit wird nur Personen über 70 Jahren gegeben-und nur in Begleitung ihrer Eltern. ***
 

FESTORDNUNG

 

1.)Es wird gebeten nicht länger als 24 Std.vor der Feier Schlange zu stehen.

2.)Das Fest wird mit dem Anfang eingeläutet und soll solange dauern,bis es hell genug ist damit jeder seinen Weg nach Hause findet.

3.)Es wird ersucht,schlechte Laune,muffelige Gesichter,hängende Unter-Kiefer,Skat-Karten oder Strickstrümpfe an der Gardrobe ab zugeben.

4.)Alle die keinen Spaß vertragen können,sollten bitte das

5.)Ohren auf und Mund bitte zu.

6.)Ein jeder esse und trinke nicht mehr,als daß er mit Gewalt hinein kriegen kann,dabei hüte man sich aber zu denken,es gibt noch etwas besseres,sonst könnte es ihm passieren,daß er hungerig und durstig nach Hause geht.

7.)Alkoholische Getränke dürfen nicht verdunsten.

8.)das Tanzen ist kostenlos,Kinder die Hälfte.

9.)Verboten ist es,Wein,Bier oder Schnaps zu verschütten,Küsse zu stehlen oder mit verliebten Blicken zuwerfen.

10.)Es dürfen nur 6 Mann zugleich reden,Frauen die Hälfte.

11.)Wer beim Heimgang nicht wackelt,wird bestraft.

12.)Sämtliche Laternenpfähle,Apfelbäumen und Hausecken ist es strengstens untersagt,heimkehrenden Gäste in den Weg zutreten und diese zu belästigen.

13.)Sollte jemand zuviel getrunken haben,so falle er unbemerkt unter den Tisch,damit jedes Aufsehen vermeidet wird. 

 

Toiletten-Ordnung

1.)Vor benutzen der Toiletten ist der Deckel zu öffnen.

2.)Beim Haare waschen im Klo Brille gut festhalten.Haarwaschmittel"BRAUNER-RIESE"verwenden.

3.)Sparsam mit Papier umgehen.Vorder und Rückseite benutzen.Der Erfolg liegt auf der Hand.

4.)Klosettbürste nicht zum Zähne putzen oder zum Fingernägel reinigen verwenden.

5.)Licht sparen!Trotzdem auch im Dunkeln hohe Treffquten anstreben.

6.)Dauerhocker "Vorsicht"!!!Nach 2Std.wird der Schleudersitz automatisch ausgelöst.

7.)Nebengeräusche durch lautes Pfeifen,Singen und Jubilieren übertönen die Notenblätter beim Hausherrn.

8.)Für Künstlerische Betätigung an der Wand nur Wasserfeste Farben und Markenpinsel verwenden.

9.)Spülung nur bei drohender Ohmacht oder Erstickungsgefahr betätigen.

10.)Achtung!Bei mehr als 6 fündiger Einlage,Verstopfungsgefahr.Notfalls in mehreren Raten spülen.

11.)Bei Überschwemmung Ruhe bewahren,Schmimmweste anlegen!!!Langsam Schlürfen!!! ********

Staatlich geprüft.gez:Uschi *
 

MÄNNER

HALLO LIEBE MÄNNER HOFFE IHR NEHMT DIESE ZEILEN NICHT ERNST UND NEHMT ALLES MIT HUMOR!!!!!

 

So unnütz wie Unkraut, wie Fliegen und Mücken,so lästig wie Kopfweh und Ziehen im Rücken, so störend wie Bauchweh und stets ein Tyrann,das ist der Halbmensch, sein 

NAME IST MANN.

Er steht nur im Weg, ist zu nichts zu gebrauchen, ist immer am Meckern und ständig am Fauchen.Er ist auf Erden-ich sag's ohne Hohn. Vom Herrgott die größte FEHLKONSTUKTION.

Ein Mann wär doch nur ohne die Frau verloren,er wäre ohne uns ja nicht einmal geboren! Erst durch unsere Hilfe wird mit viel Bedacht,so halbwegs ein Mensch aus dem Schlappschwanz gemacht.

Ein Mann hält sich oft für unwiederstehlich, und glaubt schon ein Lächeln von ihm macht uns seelig.Stoziert durch die Gegend wie ein Hahn auf dem Mist,und merkt dabei nicht einmal,wie dusslig er ist.

Fühl ich mich nicht wohl und kann kaum noch geh'n, weder sitzen noch liegen oder gar steh'n dann sagt er: Komm mach nicht so'n Wind"-doch sutzt ihm ein Pumps quer, weint er wie ein Kind"

Mit dem Mund sind sie stark,da können sie prahlen, doch wehe der Zahnarzt bereitet mal Qualen, dann sind sie doch alle-verzei den Vergleich-Wie ein Korb voller Fallobst, so blau und so weich.

Ein Mann ist ganz brauchbar, solange er noch ledig ist,da ist er oft schlank und sein Körper athletisch.Da ist er voll Liebe und voller Elan-kaum ist er verheiratet, wird nichts mehr getan.

Mit Gold und Brillanten tat er dich beglücken,dass kriegt heut die Freundin hinter dem Rücken und du kriegst nur noch-wenn er dran denkt-zum Geburtstag eine Vorbindeschürze geschenkt.

Als Jüngling wollte er kosen und küssen, als Ehemann will er davon nichts mehr wissen.Verlangst du dein Recht-dann wird er gemein.Er gibt dir's Gebiß und sagt:Küß dich allein!
 

UND PFEIFEN SIE AUCH MAL AUS DEM ALLERLETZTEN LOCH-DARIN SIND WIR FRAUEN UNS EINIG:

Stammtisch-Gebete

 

 

 

 

Desing by Uschi